Fragen & Antworten2018-06-01T10:32:10+00:00

Fragen & Antworten

Ist ein Elektrofahrzeug teurer?2018-02-28T15:38:38+00:00

Aktuell sind Elektrofahrzeuge in der Anschaffung prinzipiell noch teurer als herkömmlichen Fahrzeugen. Die Hersteller reagieren jedoch mit Rabatten und ergänzen so die Förderung der Bundesregierung. Eine Amortisierung der anfänglichen Kosten findet aufgrund der geringen Unterhaltskosten eines Elektrofahrzeugs schnell statt. Für eine detaillierte Gegenüberstellung fragen Sie Ihren lokalen Automobilhändler oder klicken Sie hier für eine kleine Übersicht.

Was kostet eine e-Tankfüllung?2017-09-19T17:30:16+00:00

Preise sind stark abhängig von der Art der Ladestation und der Batterieleistung des Elektrofahrzeugs. Beim Laden über das Heimstromnetz kostet eine Kilowattstunde (kWh) in der Regel zwischen 0,24€ und 0,30€, abhängig vom regionalen Energieversorger.

Demnach würde bei einem VW E-Golf der Preis für eine Tankfüllung 5,81 € – 7,26 € betragen.

Was kostet die Versicherung?2017-09-19T17:29:14+00:00

Versicherungstarife von Elektrofahrzeugen richten sich aktuell noch nach den gängigen Versicherungsklassen für die mit Verbrennermotoren betriebenen Fahrzeuge. Spezielle Tarife im Bereich Elektromobilität existieren noch nicht, werden aber in naher Zukunft unabwendbar sein.

Welche Förderungen gibt es?2017-09-19T17:28:28+00:00

Neben der Nutzbarkeit von Sonderrechten profitieren Käufer eines Elektrofahrzeugs von zahlreichen Förderungen wie Sonderaktionen der Hersteller und Autohäuser oder einer fünfjährigen Befreiung von der KfZ-Steuer. Weitere zukünftige Initiativen der Bundesregierung werden geschaltet mit dem Ziel bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland gemeldet zu haben.

Wie wirkt sich die Elektromobilität auf die Umwelt aus?2017-09-19T17:40:02+00:00

20% der Treibhausgase in Deutschland werden durch den Straßenverkehr verursacht. Durch die Förderung regenerativer Energien in Form der EEG-Umlage lassen sich Treibhausgase bereits reduzieren. Eine Minimierung des CO2-Ausstoßes wird durch die Nutzung von Elektrofahrzeugen erreicht. Im direkten Vergleich stößt ein Elektrofahrzeug bei Nutzung regenerativer Energien maximal 5g pro gefahrenen Kilometer aus. Ein vergleichbarer Diesel-Verbrennungsmotor stößt hingegen circa 120g pro gefahrenen Kilometer aus.

Lässt sich Elektromobilität schon heute in den Alltag integrieren?2017-09-19T17:27:54+00:00

Absolut! Elektromobilität ist bereits auch in der Wirtschaft sehr präsent. So baut bspw. IKEA vor jedes Möbelhaus Ladestationen, um den Kunden ein Laden während des Einkaufs zu ermöglichen.

Wie können Geschäftskunden von der Elektromobilität profitieren?2018-02-28T15:39:48+00:00

In der Tat gibt es mehrere Möglichkeiten durch Elektro-Flottenlösungen zu profitieren. Für mehr Informationen, klicken Sie hier.

Wie zuverlässig und sicher ist ein Elektrofahrzeug?2017-09-19T17:39:29+00:00

Die Elektromobilität stellt sich als sicher und störungsresistent dar. So minimiert sich die Wahrscheinlichkeit eines technischen Defekts aufgrund weniger beweglicher, mechanischer Teile und damit potenzieller Fehlerquellen. Auch in Sachen Haltbarkeit und NCAP Crash Test sind Elektrofahrzeuge mindestens gleichwertig zu vergleichbaren Verbrennerfahrzeugen.

Wer installiert die Ladesäule und was kostet es?2017-09-19T17:27:23+00:00

Kosten für die Inbetriebnahme einer Ladesäule richten sich nach der Anwendungssituation vor Ort. Gängigste Ladestationen kosten zwischen 700€-7.000€ zuzüglich Installationskosten von ca. 3.500 € und werden durch den örtlichen Netzbetreiber, Ihren Stadtwerken, installiert und bezahlt. Für die Installation wird ein Elektroinstallateur des Netzbetriebs benötigt.

Wie aufwendig ist die Installation?2017-09-19T17:27:00+00:00

Der Aufwand der Installation richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten wie z.B. vorhandene Schaltkästen und Stromleitungen. Durch Experten können aber auch gegebene örtliche Unstimmigkeiten umgangen werden.

Kann ich meine eigene Energiequelle nutzen?2017-09-19T17:26:50+00:00

Photovoltaikanlagen werden zukünftig problemlos als Stromquelle dienen können, was aktuell erste Modellanlagen zeigen, die sich derzeit im Livetest befinden. Das Produzieren seines eigenen Kraftstoffs stellt somit ein großes Potenzial zur Einsparung als auch zur Verminderung des eigenen ökologischen Fußabdrucks dar. Wir unterstützen Sie gern bei der Umsetzung! Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner in Soest.

Wie groß ist die Reichweite?2018-02-28T15:40:51+00:00

Beim reinen E-Auto sind Reichweiten zwischen 80 und 530 km üblich. Ein Hybridfahrzeug erreicht durch die hinzuschaltung des konventionellen Motors 300 – 1.100 km.

Wie lange dauert das Laden?2017-09-19T17:26:22+00:00

Je nach Modell, Ladestation und Steckertyp dauert ein vollständiger Ladezyklus zwischen 1-6 Stunden. Eine 80%ige Ladung ist bei Vorhandensein eines Schnellladesystems bereits innerhalb einer halben Stunde möglich.

Wo kann ich laden?2018-02-28T15:42:28+00:00

Privater Stellplatz
Öffentlicher Parkplatz
Öffentliche Ladeeinrichtungen
Straßenparkplatz
Schnelllader

Finden Sie die nächste Ladestation in Ihrer Nähe

Wie kann ich laden?2017-09-19T17:25:46+00:00

Aktuell existieren diverse Steckertypen. Laut der Europäischen Kommission soll der Typ-2-Stecker jedoch in Zukunft europaweit als Normladestecker fungieren und die anderen Steckertypen ersetzen. Eine Übersicht der unterschiedlichen Steckertypen finden Sie hier.

Was kostet die Versicherung?2017-04-27T09:13:19+00:00

Versicherungstarife von Elektrofahrzeugen richten sich aktuell noch nach den gängigen Versicherungsklassen für die mit Verbrennermotoren betriebenen Fahrzeuge. Spezielle Tarife im Bereich Elektromobilität existieren noch nicht, werden aber in naher Zukunft unabwendbar sein.

Welche e-Roaming Anbieter gibt es?2017-04-27T09:13:03+00:00

Im Folgenden stellen wir beispielhaft e-Roaming-Anbieter vor. Wenn Sie direkte Fragen zu Ihrer Ladeinfrastruktur vor Ort haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihr lokales Stadtwerk (EVU).

Ladenetz.de

e-Roaming-Kooperation von Stadtwerke für Stadtwerke

Ladefoxx

e-Roaming-Plattform

Hubject

e-Roaming-Partner über die Gesellschafter: BMW Group, Bosch, Daimler, EnBw, RWE und Siemens

Ubitricity

Start-up: erster Anbieter mit intelligentem Ladekabel

Gibt es bereits ein einheitliches e-Zahlungssystem?2017-05-01T08:13:49+00:00

Ziel der Politik mit Beschluss des E-Mobilitätsgesetzes muss sein, die zahlreichen unterschiedlichen Bezahlsysteme zu vereinheitlichen und bundes- bzw. europaweite Standards zu schaffen, analog zum Typ-2 Stecker. Da unterschiedliche Anbieter unterschiedliche Bezahlarten anbieten, kann nicht jeder e-Pionier an jeder Stromtankstelle laden. Daher haben sich 2 Anbieter entschlossen, diese Entwicklung eines einheitlichen Abrechnungssystems zu forcieren.

Diese Treiber sind allen voran www.ubitricity.de, sowie www.hubject.com und www.ladenetz.de.